Chorleitung: Friederike Scheunchen

Friederike Scheunchen schloss 2019 ihren Master in Dirigieren (Schwerpunkt Chor) bei Frank Markowitsch, Scott Sandmeier und Massimiliano Matesic an der Musikhochschule Freiburg ab. Zuvor studierte sie Schulmusik mit den Hauptfächern Dirigieren bei Michael Alber und Hannes Reich sowie Violoncello bei  Mario de Secondi in Trossingen sowie Französisch.

Ihr große Leidenschaft gilt der Neuen Musik, der Zusammenarbeit mit zeitgenössischen KomponistInnen sowie genreübergreifenden, musiktheatralen Projekten, weswegen sie das Ensemble  s c o p e  gründete. Sie dirigierte die Uraufführung der Oper TitaniaTraum von Gerald Resch im Rahmen des Taschenopernfestivals Salzburg 2019 mit dem
œnm . österreichisches ensemble für neue musik und war Teil der Dirigierakademie unter der Leitung von Peter Rundel.

Seit 2015 ist sie Dirigentin des Kammerchores ChorNetto Titisee-Neustadt, mit dem sie neben anspruchsvoller a cappella Musik und Uraufführungen chorsinfonische Werke wie das Brahms Requiem, das Mozart Requiem oder Rossinis Petite Messe solennelle gemeinsam mit der Camerata ChorNetto (Musiker der Staatsoper Stuttgart, der Stuttgarter Philharmoniker sowie der Musikhochschulen Freiburg und Trossingen) zu Aufführungen brachte. Mehrere Semester lang unterrichtete sie im Rahmen eines Tutorats Dirigieren für Schulmusik- und Rhythmikstudierende an der Musikhochschule Trossingen. Sie ist außerdem Assistentin der Camerata Vocale Freiburg.

Wichtige Impulse erhielt sie von Kursen bei Frieder Bernius, Marcus Creed, Georg Grün, Hans-Christoph Rademann, Peter Rundel, Wolfgang Schäfer und Manfred Schreier.

Sie erhielt das FrauenFörderStipendium der Freiburger Musikhochschule und erreichte 2019 die Finalrunde des Auswahldirigierens für das Chordirigentenforum des Deutschen Musikrats.

In der Spielzeit 19/20 ist sie Dirigierakademistin beim SWR-Vokalensemble.

Copyright: Klang21_Taschenopernfestival Salzburg/Thomas Radlwimmer